LTG Prozesslufttechnik

Die Prozesslufttechnik ist ein traditionsreiches Tätigkeitsfeld der LTG. Unsere lufttechnischen Lösungen sind weltweit in den unterschiedlichsten Branchen und Maschinen im Einsatz, von A wie Automobilindustrie bis Z wie Zelluloseverarbeitung.

Unsere auf die Einsatzbereiche perfekt abgestimmten Produkte, wie unsere Hochleistungs-Ventilatoren oder die LTG Filter- und Befeuchtungssysteme, bieten zusammen mit unserem großen Erfahrungsschatz und unserer Ingenieurskompetenz die beste Grundlage für rationelle, effiziente und funktionssichere Fertigungsprozesse und garantieren Ihnen als Kunden bestmögliche Qualität und Zuverlässigkeit.

Querstromventilatoren Baureihe VQ 200 – 1000
Querstromventilatoren Baureihe T 125 – 200
Querstromventilatoren Baureihe G/T 25 - 90
Axialventilatoren VAH
Axialventilatoren VAN
Axialventilatoren VAR
Radialventilator Hochdruck VSR 5./RU..M
Radialventilatoren Mitteldruck VSR M./..H
Radialventilatoren Mitteldruck VRS
Radialventilatoren Niederdruck VRK
Hochdruck Förderventilatoren VSR-5./RU…MS
Förderventilatoren Mitteldruck Förderventilatoren VSR-M
Abgasventilatoren
WLTP/RDE/CFR§1066/WMTC-Fahrzeugtest Fahrtwind-Simulatoren VQF
SC03-Fahrzeugtest Fahrtwind-Simulatoren VRSF/VAF
Windkanal Fahrtwind-Simulatoren VAF
Vorfilter TVM
Trommelfilter TF
CompactDrum Filter CDF
Kompaktfiltereinheit CFU
Fliehkraftabscheider / Zyklone ZSC
Fliehkraftabscheider / Zyklone ZSB
Fliehkraftabscheider / Zyklone ZSA
Faserkompaktoren FKA/FKC
Wascher DK
Hochdruckbefeuchter HPH

Wozu dient Prozesslufttechnik?

Die Prozesslufttechnik ist ein sehr vielseitiger Bereich der Lufttechnik. Zentrale Aspekte sind die Förderung, Filterung sowie Trocknung und Temperierung von Luft in verfahrenstechnischen Prozessen.

Förderung

Kernaufgabe der Prozesslufttechnik ist eine gerichtete und kontinuierliche Luftführung zu Produkten in Fertigungsprozessen mittels Förderventilatoren, als auch der Transport z.B. von Fasern und Stäuben. Zu diesem Zweck kommen verschiedene Typen von Ventilatoren (z.B. Axial-, Radial- oder Querstromventilatoren) zum Einsatz, die die Luft durch entsprechende Kanalsysteme befördern.

Filterung

Eines der wichtigsten weiteren Ziele in der Prozesslufttechnik ist die Filterung von Feststoffen wie Stäuben, Fasern, Spänen oder Granulaten aus der Luft. Dabei geht es sowohl um die Beseitigung von Schadstoffen und Abfällen als auch um die Rückgewinnung wertvoller Rohstoffe, die dem Produktionsprozess wieder zugeführt werden können.

Abscheidung und Verdichtung

Um gefilterte Feststoffe jedoch entsorgen oder wiederverwerten zu können, müssen sie zunächst abgeschieden werden. Dies geschieht für größere Partikel und Fasern u.a. mithilfe von Kompaktoren, in welchen die abgeschiedenen Feststoffe verdichtet werden, um das Volumen der Austragungsmenge zu reduzieren. Mittels Fliehkraftabscheidern („Zyklonen“), welche einen hohen Abscheidegrad und einen scharfen Trenngrad bieten, werden feine Partikel aus Stäuben abgeschieden

Trocknung und Temperierung

Das Entfernen überschüssiger Feuchtigkeit aus der Luft ist in vielen Prozessen in der Industrie essentiell. Bei anderen Herstellungsverfahren ist hingegen die Temperierung von Produkten und Schaffung homogener Umgebungsbedingungen von größter Bedeutung, um z.B. eine gleichbleibend hohe Produktqualität zu erhalten. Für alle diese Anwendungen stehen Anlagen der Prozesslufttechnik zur Verfügung.

Was ist der Unterschied zwischen Prozessluft- und Raumlufttechnik?

Während in der Prozesslufttechnik primär die Lufttechnik zu einem Produkt und dessen verfahrenstechnische Anforderungen bei der Herstellung im Fokus steht, geht es in der Raumlufttechnik um die Versorgung eines Bereiches mit frischer und um den Abtransport verbrauchter Luft. Bei der Raumlufttechnik (RLT) steht dadurch das Wohlbefinden der Menschen im Vordergrund, bei der Prozesslufttechnik richtet sich das Augenmerk in erster Linie auf technische Prozesse.